Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

„Platanenplatz“ neben Platz der Opfer des Nationalsozialismus

Schon im Juli reichte die Fraktion ÖDP/München-Liste im Mobilitätsausschuss einen Antrag ein, dass im Rahmen der Baumaßnahmen zum Radschnellweg München Nord am Platz der Opfer des Nationalsozialismus eine neue Grünfläche entstehen soll. Durch die Neuaufteilung der Straßenräume können hier die zwei bestehenden Grünflächen zum neuen Platanenplatz zusammengelegt werden.

Im Juli wurde unser Antrag, der von Thomas Häusler von Munich Ways angeregt wurde, vertagt. Heute dann die Überraschung: Der Rathaus-Regierung gefällt unser Antrag anscheinend doch so gut, dass sie ihn mit ihrem Logo selbst einreichen. Politik und Fairplay schließen sich scheinbar mal wieder aus. Bloß, weil wir mehr "Grün" in der Stadt wollen, könnte man auch dazu stehen, dass die Idee dazu "Orange" war. 

Sonja Haider, Mobilitätspolitische Sprecherin: „Wir haben am Platz der Opfer des Nationalsozialismus die große Chance mitten in der Stadt mehr Aufenthaltsqualität für Fußgänger:innen und mehr Sicherheit für Radfahrer:innen zu schaffen. Ich hoffe sehr, dass wir durch die Neuaufteilung der Räume und die Maßnahmen des Radentscheids noch an vielen weiteren Stellen mehr Platz für die Bürger:innen schaffen können. Aber noch eins: Wenn die Rathausregierung unsere Ideen schon klauen muss, wären wir dankbar, wenn sie sie wenigstens so schnell wie möglich umsetzen würden – teure Visualisierungen reichen nicht aus!“

Zurück